Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

zu

Wortart: Adverb
Wörter mit gleicher Schreibung: zu (Präposition), zu (Konjunktion)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: zu
Beispiele: zu viel; zu wenig; zu weit; zu spät; zu sein (umgangssprachlich für geschlossen sein); alle Läden sind zu gewesen

Bedeutungsübersicht

  1. kennzeichnet ein (hohes oder geringes) Maß, das nicht mehr angemessen oder akzeptabel erscheint
  2. kennzeichnet die Bewegungsrichtung auf einen bestimmten Punkt, ein Ziel hin
    1. (umgangssprachlich) drückt als Aufforderung aus, dass etwas geschlossen werden, bleiben soll
    2. (umgangssprachlich) drückt aus, dass etwas geschlossen ist
  3. (umgangssprachlich) drückt als Aufforderung aus, dass mit etwas begonnen, etwas weitergeführt werden soll
  4. (umgangssprachlich, besonders norddeutsch) in Beispielen wie »da hab ich keine Lust zu«

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu zu

Aussprache

Betonung: zu🔉

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. kennzeichnet ein (hohes oder geringes) Maß, das nicht mehr angemessen oder akzeptabel erscheint

    Beispiele

    • das Kleid ist zu groß, zu teuer
    • du kommst leider zu spät
    • er ist zu alt, zu jung, zu unerfahren
    • du bist, arbeitest zu langsam
    • dafür bin ich mir zu schade
    • in der Suppe ist zu viel Salz
    • dazu hat er zu viel Angst
    • sie weiß zu viel
    • sie hat sich zu viel zugemutet
    • ich will euch nicht zu viel verraten, versprechen
    • die Arbeit wurde ihr zu viel
    • er redet mir zu viel
    • Hotel ist zu viel gesagt (ist übertrieben)
    • jeder Verkehrstote ist ein Verkehrstoter zu viel
    • ein Glas, einen zu viel getrunken haben (umgangssprachlich; betrunken sein)
    • das ist zu viel des Guten/des Guten zu viel (ironisch; das geht über das erträgliche Maß hinaus)
    • zu wenig Geld
    • er hat noch zu wenig Erfahrung
    • viel zu wenig Leute
    • das ist mir [als Beweis] zu wenig
    • sie isst, verdient zu wenig
    • ich kenne mich hier zu wenig aus
    • (betont; zur bloßen Steigerung) das ist ja zu schön (überaus schön, wunderschön)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • ich krieg zu viel! (salopp: das ist schlimm, regt mich auf)
    • was zu viel ist, ist zu viel (meine Geduld ist am Ende)
    • lieber/besser zu viel als zu wenig
  2. kennzeichnet die Bewegungsrichtung auf einen bestimmten Punkt, ein Ziel hin

    Beispiele

    • gegen die Grenze zu, zur Grenze zu verschärften sich die Kontrollen
    • der Balkon geht nach dem Hof zu
    1. drückt als Aufforderung aus, dass etwas geschlossen werden, bleiben soll

      Grammatik

      elliptisch

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • Tür zu!
      • Augen zu!
    2. drückt aus, dass etwas geschlossen ist

      Grammatik

      elliptisch

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • die Flasche stand – noch fest zu – auf dem Tisch
      • die Tür ist zu
      • ihre Augen waren zu
      • das Museum ist bereits zu
      • meine Nase, der Abfluss ist zu (verstopft)
      • <in übertragener Bedeutung>: im Schuldienst ist alles zu (besteht ein Einstellungsstopp)
      • <in übertragener Bedeutung>: die Autobahn ist in beiden Richtungen zu (durch Staus blockiert)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      zu sein (umgangssprachlich: betrunken sein)
  3. drückt als Aufforderung aus, dass mit etwas begonnen, etwas weitergeführt werden soll

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • na, dann zu!
    • immer zu, wir müssen uns beeilen!
    • du kannst damit beginnen, nur zu!
  4. in Beispielen wie »da hab ich keine Lust zu«

    Grammatik

    als abgetrennter Teil von den Adverbien »dazu, wozu«

    Gebrauch

    umgangssprachlich, besonders norddeutsch

    Beispiele

    • da hab ich keine Lust zu
    • wo hast du denn Vertrauen zu?

Blättern