wrib­beln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
18./19. Jahrhundert, norddeutsch
Aussprache:
Betonung
wribbeln

Rechtschreibung

Worttrennung
wrib|beln

Bedeutung

[sich] drehen, [zwischen den Fingern] reiben

Herkunft

zu (mittel)niederdeutsch wriven = reiben

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion. Nichts gefunden? Wir überarbeiten gerade unsere Suchfunktion.