Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

wapp­nen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: wapp|nen
Beispiel: ich wappne mich mit Geduld

Bedeutungsübersicht

    1. sich auf etwas Unangenehmes o. Ä., was einem möglicherweise bevorsteht, vorbereiten, einstellen
    2. etwas aufbieten, um eine schwierige, gefährliche o. ä. Situation bestehen zu können
  1. jemandem etwas geben, was er voraussichtlich brauchen wird, um eine schwierige, gefährliche o. ä. Situation bestehen zu können

Synonyme zu wappnen

einplanen, sich einrichten, sich einstellen, sich einstimmen, sich gefasst machen, sich vorbereiten; (gehoben) sich bereiten, sich rüsten; (bildungssprachlich) sich präparieren
Anzeige

Aussprache

Betonung: wạppnen
Lautschrift: [ˈvapnən]

Herkunft

mittelhochdeutsch wāpenen, nach der alten Bedeutung „Waffe“ von Wappen, Wappen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich wappneich wappne 
 du wappnestdu wappnest wappne!
 er/sie/es wappneter/sie/es wappne 
Pluralwir wappnenwir wappnen 
 ihr wappnetihr wappnet
 sie wappnensie wappnen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich wappneteich wappnete
 du wappnetestdu wappnetest
 er/sie/es wappneteer/sie/es wappnete
Pluralwir wappnetenwir wappneten
 ihr wappnetetihr wappnetet
 sie wappnetensie wappneten
Partizip I wappnend
Partizip II gewappnet
Infinitiv mit zu zu wappnen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. sich auf etwas Unangenehmes o. Ä., was einem möglicherweise bevorsteht, vorbereiten, einstellen

      Grammatik

      sich wappnen

      Beispiele

      • sich gegen eine Gefahr, gegen Ränke wappnen
      • dagegen musst du dich wappnen
      • sich für eine bevorstehende Auseinandersetzung wappnen
      • ich bin [für alle Eventualitäten] gewappnet
    2. etwas aufbieten, um eine schwierige, gefährliche o. ä. Situation bestehen zu können

      Grammatik

      sich wappnen

      Beispiel

      er wappnete sich mit Geduld, mit neuem Mut
  1. jemandem etwas geben, was er voraussichtlich brauchen wird, um eine schwierige, gefährliche o. ä. Situation bestehen zu können

    Beispiel

    Gott möge ihn [mit Kraft] für das Amt wappnen

Blättern