un­se­lig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
gehoben emotional
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
unselig
Lautschrift
[ˈʊnzeːlɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|se|lig
Beispiel
unseliges Geschick

Bedeutungen (2)

    1. schlimm (2), übel, in höchstem Maße beklagenswert
      Beispiel
      • ein unseliges Erbe
    2. schlimme (2) Auswirkungen habend, Unheil bringend, verhängnisvoll; unglückselig
      Beispiel
      • ein unseliger Gedanke
  1. unglücklich, vom Schicksal hart getroffen
    Gebrauch
    selten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen