Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

träg

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▯▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: träg
Verwandte Form: träge

Bedeutungsübersicht

  1. lustlos und ohne Schwung; nur widerstrebend sich bewegend, aktiv werdend
  2. (Physik) im Zustand der Trägheit (2)

Synonyme zu träg

behäbig, energielos, gemächlich, kraftlos, langsam, lasch, lustlos, matt, müde, ohne Schwung, plump, schleppend, schwunglos, temperamentlos, umständlich, unbeholfen, ungeschickt; (gehoben, dichterisch) erdenschwer; (bildungssprachlich) apathisch, lethargisch, phlegmatisch, stoisch; (umgangssprachlich) tapsig; (österreichisch umgangssprachlich) hatschert; (emotional) faul; (umgangssprachlich abwertend) dickfellig, lahm, schlaff, schlafmützig, schlapp, tranig, transusig; (derb) lahmarschig, lahmärschig; (Musik) pesante; (Psychologie) ixothym

Aussprache

Betonung: träg

Herkunft

mittelhochdeutsch træge, althochdeutsch trāgi, ablautende Bildung zu altisländisch tregr = unwillig, langsam

Blättern