syn­the­tisch

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
synthetisch

Rechtschreibung

Worttrennung
syn|the|tisch
Beispiele
synthetische Fasern; synthetisches Urteil (Philosophie); synthetische Edelsteine D 89

Bedeutungen (2)

  1. auf Synthese (1) beruhend; zu einer Einheit zusammenfügend, verknüpfend; zusammensetzend
    Herkunft
    zu Synthese (1), nach griechisch synthetikós = zum Zusammenstellen geeignet, zu: sýnthetos = zusammengesetzt, zu: syntithénai (Synthese)
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiele
    • eine synthetische Methode
    • synthetische Geometrie (Geometrie, die auf Grundbegriffen [wie Punkt und Gerade] aufbaut, ohne dabei Koordinaten und algebraische Methoden zu verwenden)
    • (Sprachwissenschaft) synthetische Sprachen (Sprachen, bei denen syntaktische Beziehungen am Wort selbst und nicht durch selbstständige Wörter ausgedrückt werden)
    • (Philosophie) synthetisches Urteil (Urteil, das die Erkenntnis erweitert und etwas hinzufügt, was nicht bereits in dem Begriff des betreffenden Gegenstandes enthalten ist)
  2. die Synthese (2) betreffend
    Herkunft
    zu Synthese (2)
    Gebrauch
    Chemie
    Beispiele
    • synthetische Fasern
    • ein synthetischer (künstlicher) Edelstein
    • einen Stoff synthetisch herstellen
    • die Bonbons schmecken synthetisch (künstlich)

Synonyme zu synthetisch

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?