stamp­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉stampfen

Rechtschreibung

Worttrennung
stamp|fen

Bedeutungen (3)

    1. heftig und laut den Fuß auf den Boden treten, mit Nachdruck auftreten
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • mit dem Fuß auf den Boden/(auch:) den Boden stampfen
      • vor Ärger mit den Füßen stampfen
      • die Pferde stampften [mit den Hufen]
      • die stampfenden Hufe der Pferde
    2. sich stampfend (1a) fortbewegen, irgendwohin bewegen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • er stampfte [mit schweren Schritten] auf die andere Straßenseite
    3. durch Stampfen (1a) angeben, verdeutlichen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • mit dem Fuß den Takt stampfen
    4. sich durch Stampfen (1a) von etwas befreien
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • sich den Schmutz, den Schnee von den Stiefeln stampfen
    1. durch Stampfen (1a), durch kräftige, von oben nach unten geführte Schläge, Stöße mit einem Gerät zusammendrücken, -pressen, feststampfen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • den lockeren Schnee stampfen
      • Sauerkraut stampfen
      • ein gestampfter Lehmboden
    2. durch kräftige, von oben nach unten geführte Schläge, Stöße mit einem Gerät zerkleinern
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • die Kartoffeln [zu Brei] stampfen
    3. durch Stampfen (2a) irgendwohin bewegen, befördern
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • Pfähle in den Boden stampfen
    1. mit wuchtigen Stößen, laut stoßendem, klopfendem Geräusch arbeiten, sich bewegen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Motoren, Maschinen stampften
      • das stampfende Geräusch eines Güterzuges
      • 〈substantiviert:〉 er hörte das schwere Stampfen aus der Fabrikhalle
    2. sich in der Längsrichtung heftig auf und nieder bewegen
      Gebrauch
      Seemannssprache
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • das Schiff stampft [im heftigen Seegang]

Herkunft

mittelhochdeutsch stampfen, althochdeutsch stampfōn, ursprünglich = mit einem Stoßgerät (althochdeutsch stampf) im Mörser zerkleinern

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?