Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

stamp­fen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: stamp|fen

Bedeutungsübersicht

    1. heftig und laut den Fuß auf den Boden treten, mit Nachdruck auftreten
    2. sich stampfend fortbewegen, irgendwohin bewegen
    3. durch Stampfen angeben, verdeutlichen
    4. sich durch Stampfen von etwas befreien
    1. durch Stampfen, durch kräftige, von oben nach unten geführte Schläge, Stöße mit einem Gerät zusammendrücken, -pressen, feststampfen
    2. durch kräftige, von oben nach unten geführte Schläge, Stöße mit einem Gerät zerkleinern
    3. durch Stampfen irgendwohin bewegen, befördern
    1. mit wuchtigen Stößen, laut stoßendem, klopfendem Geräusch arbeiten, sich bewegen
    2. (Seemannssprache) sich in der Längsrichtung heftig auf und nieder bewegen

Synonyme zu stampfen

Anzeige

Aussprache

Betonung: stạmpfen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch stampfen, althochdeutsch stampfōn, ursprünglich = mit einem Stoßgerät (althochdeutsch stampf) im Mörser zerkleinern

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich stampfeich stampfe 
 du stampfstdu stampfest stampf, stampfe!
 er/sie/es stampfter/sie/es stampfe 
Pluralwir stampfenwir stampfen 
 ihr stampftihr stampfet
 sie stampfensie stampfen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich stampfteich stampfte
 du stampftestdu stampftest
 er/sie/es stampfteer/sie/es stampfte
Pluralwir stampftenwir stampften
 ihr stampftetihr stampftet
 sie stampftensie stampften
Partizip I stampfend
Partizip II gestampft
Infinitiv mit zu zu stampfen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. heftig und laut den Fuß auf den Boden treten, mit Nachdruck auftreten

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • mit dem Fuß auf den Boden/(auch:) den Boden stampfen
      • vor Ärger mit den Füßen stampfen
      • die Pferde stampften [mit den Hufen]
      • die stampfenden Hufe der Pferde
    2. sich stampfend (1a) fortbewegen, irgendwohin bewegen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »ist«

      Beispiel

      er stampfte [mit schweren Schritten] auf die andere Straßenseite
    3. durch Stampfen (1a) angeben, verdeutlichen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      mit dem Fuß den Takt stampfen
    4. sich durch Stampfen (1a) von etwas befreien

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      sich den Schmutz, den Schnee von den Stiefeln stampfen
    1. durch Stampfen (1a), durch kräftige, von oben nach unten geführte Schläge, Stöße mit einem Gerät zusammendrücken, -pressen, feststampfen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • den lockeren Schnee stampfen
      • Sauerkraut stampfen
      • ein gestampfter Lehmboden
    2. durch kräftige, von oben nach unten geführte Schläge, Stöße mit einem Gerät zerkleinern

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      die Kartoffeln [zu Brei] stampfen
    3. durch Stampfen (2a) irgendwohin bewegen, befördern

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      Pfähle in den Boden stampfen
    1. mit wuchtigen Stößen, laut stoßendem, klopfendem Geräusch arbeiten, sich bewegen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • die Motoren, Maschinen stampften
      • das stampfende Geräusch eines Güterzuges
      • <substantiviert>: er hörte das schwere Stampfen aus der Fabrikhalle
    2. sich in der Längsrichtung heftig auf und nieder bewegen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Gebrauch

      Seemannssprache

      Beispiel

      das Schiff stampft [im heftigen Seegang]

Blättern