spa­ßen, österreichisch auch spas­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
spaßen
spassen
Lautschrift
🔉[ˈʃpaːsn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
spa|ßen, spas|sen
Beispiel
du spaßt

Bedeutungen (2)

  1. zum Spaß etwas sagen, was gar nicht ernst gemeint ist
    Beispiele
    • ich spaße nicht
    • Sie spaßen wohl!
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • mit jemandem ist nicht zu spaßen/jemand lässt nicht mit sich spaßen (bei jemandem muss man sich vorsehen)
    • mit etwas ist nicht zu spaßen, darf man nicht spaßen (mit etwas darf man nicht unvorsichtig, leichtsinnig sein, etwas muss ernst genommen werden: mit so einer Infektion ist nicht zu spaßen, geh lieber zum Arzt!)
  2. (mit jemandem) lustige Späße machen, ausgelassen sein
    Beispiel
    • mit jemandem, miteinander spaßen

Synonyme zu spaßen

  • im Scherz äußern/sagen, nicht [ganz] ernst meinen, scherzen, zum Spaß sagen

Herkunft

zu Spaß

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich spaße ich spaße
du spaßt du spaßest spaß, spaße!
er/sie/es spaßt er/sie/es spaße
Plural wir spaßen wir spaßen
ihr spaßt ihr spaßet spaßt!
sie spaßen sie spaßen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich spaßte ich spaßte
du spaßtest du spaßtest
er/sie/es spaßte er/sie/es spaßte
Plural wir spaßten wir spaßten
ihr spaßtet ihr spaßtet
sie spaßten sie spaßten
Partizip I spaßend
Partizip II gespaßt
Infinitiv mit zu zu spaßen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen