sonst

Wortart:
Adverb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
sonst
Lautschrift
🔉[zɔnst]

Rechtschreibung

Worttrennung
sonst
Verwandte Form
sonsten

Man schreibt „sonst“ immer getrennt vom folgenden Wort:

  • hast du sonst noch eine Frage, sonst noch [et]was auf dem Herzen?
  • ist sonst jemand, sonst wer bereit[,] mitzuhelfen?
  • ich hätte fast sonst was (umgangssprachlich für wer weiß was) gesagt
  • kann ich Ihnen sonst wie helfen?
  • sie könnte ja sonst wo sein
  • da könnte ja sonst jemand, sonst wer (umgangssprachlich für irgendjemand) kommen

Bedeutungen (3)

    1. bei anderen Gelegenheiten, in anderen Fällen
      Beispiele
      • heute nicht, sonst ja
      • was hast du denn, du bist doch sonst nicht so empfindlich!
      • sonst haben sie uns immer geholfen
      • da müssen sich die sonst so klugen Experten wohl geirrt haben
      • er hat es wie sonst (wie üblich) gemacht
      • hier ist alles noch wie sonst (wie immer)
    2. damals, früher einmal
      Beispiel
      • sonst stand hier ein Hospiz
  1. darüber hinaus; abgesehen vom Genannten
    Beispiele
    • nur die beiden Regierungschefs, sonst niemand
    • ich trinke nur Mineralwasser, sonst nichts
    • sonst ist dort alles unverändert
    • kommt sonst noch jemand, sonst noch wer?
    • darf es sonst noch etwas sein?
    • habt ihr sonst noch Fragen, Wünsche, Einwände?
    • du oder sonst einer/sonst jemand/sonst wer (umgangssprachlich; jeder Beliebige sonst) kann das machen
    • er bildet sich ein, er ist sonst jemand/s. was/s. wer (umgangssprachlich; jemand Besonderes)
    • da hätte ja sonst einer/sonst jemand/sonst was/sonst wer (umgangssprachlich; oft abwertend; irgendein übler Mensch) ins Haus kommen können!
    • nimm einen Hammer oder sonst was (umgangssprachlich; irgendetwas anderes)
    • ich hätte fast sonst was (umgangssprachlich; etwas Schlimmes) gesagt!
    • wenn wir früher losgegangen wären, könnten wir jetzt schon sonst wo (umgangssprachlich; ganz woanders, ganz weit weg) sein
    • sonst (weiter) nichts/nichts sonst
    • mein Mann ist sonst wohin (umgangssprachlich; irgendwohin) gegangen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • sonst noch was?/[aber] sonst gehts dir gut?/[aber] sonst tut dir nichts weh? (salopp: drückt Tadel, Ablehnung eines [als Zumutung empfundenen] Vorschlags, Ansinnens aus)
  2. im andern Fall, andernfalls
    Beispiele
    • tu es jetzt, sonst ist es zu spät
    • zieh dich warm an, sonst erkältest du dich
    • wer, was, wie, wo [denn] sonst?

Synonyme zu sonst

  • [für] gewöhnlich, im Allgemeinen, in der/in aller Regel, in vergleichbaren Fällen

Herkunft

mittelhochdeutsch su(n)st, sus(t), althochdeutsch sus = so (aber, nicht); die heutige Bedeutung seit dem 14. Jahrhundert

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen