Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

so

Wortart: Adverb
Wörter mit gleicher Schreibung: so (Partikel), so (Konjunktion), so (Partikel)
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: so
  • so einer, so eine, so eins oder eines
  • so etwas, umgangssprachlich so was
  • so dass (vgl. auch sodass)
  • so an die 100 Leute, so gegen acht Uhr
  • so ein Mann, so eine Person
  • so wahr mir Gott helfe
  • so schnell, so lang[e] wie oder als möglich
  • die Meisterschaft war so gut wie gewonnen
  • ich will so sein, so werden, so bleiben
  • etwas so betrachten, so sehen, so nennen
  • so betrachtet, so gesehen
  • die sogenannten oder so genannten Schwellenländer
Zur Getrennt- oder Zusammenschreibung von »sobald, sofern, sogleich« usw. vgl. die einzelnen Stichwörter.

Bedeutungsübersicht

    1. bezeichnet eine durch Kontext oder Situation näher bestimmte Art, Weise eines Vorgangs, Zustands o. Ä.; auf diese, solche Art, Weise; in, von dieser, solcher Art, Weise
    2. mit Ellipse des Verbs bei Zitaten oder Quellenangaben; mit diesen Worten, in diesem Sinne äußert[e] sich …, steht es in …
    1. bezeichnet ein durch Kontext oder Situation näher bestimmtes [verstärktes] Maß o. Ä., in dem eine Eigenschaft, ein Zustand o. Ä. vorhanden, gegeben ist; in solchem Maße, Grade; dermaßen
    2. im Ausrufesatz oder in einer Art Ausrufesatz; oft in Verbindung mit der Partikel »ja«; überaus, maßlos
    3. kennzeichnet als Korrelat zu der Vergleichspartikel »wie« oder »als« eine Entsprechung; ebenso, genauso
    1. (umgangssprachlich) in der Funktion eines Demonstrativpronomens; weist auf die besondere Beschaffenheit, Art einer Person oder Sache hin; solch, solche
    2. (veraltet, biblisch) in der Funktion eines Relativpronomens; welcher, welche, welches
  1. (umgangssprachlich) ohne den vorher genannten oder aus der Situation sich ergebenden Umstand, Gegenstand
    1. (umgangssprachlich) relativiert die Genauigkeit einer folgenden Zeit-, Maß- oder Mengenangabe; etwa, schätzungsweise
    2. (umgangssprachlich; nachgestellt in Verbindung mit »und« oder »oder«; als vage Ergänzung oder nachträgliche Relativierung einer genau[er]en Angabe) Ähnliches
    1. allein stehend oder in isolierter Stellung am Satzanfang; signalisiert, dass eine Handlung, Rede o. Ä. abgeschlossen ist oder als abgeschlossen erachtet wird, bildet den Auftakt zu einer resümierenden Feststellung oder zu einer Ankündigung
    2. allein stehend oder in isolierter Stellung am Satzanfang; drückt als Antwort auf eine Ankündigung, Erklärung Erstaunen, Zweifel aus
    1. (gehoben) also, deshalb, infolgedessen
    2. in diesem Falle … [auch]; dann
  2. drückt meist unmittelbare zeitliche Folge aus; und schon; da
  3. (umgangssprachlich) kündigt die Wiedergabe einer Äußerung an

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu so

Aussprache

Betonung: so🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch sō; ursprünglich nur Adverb mit der Bedeutung »in dieser Weise«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. bezeichnet eine durch Kontext oder Situation näher bestimmte Art, Weise eines Vorgangs, Zustands o. Ä.; auf diese, solche Art, Weise; in, von dieser, solcher Art, Weise

      Grammatik

      meist betont

      Beispiele

      • so ist es nicht gewesen
      • so betrachtet/gesehen, hat er recht
      • die so genannten Schwellenländer
      • (spöttisch) wo sind denn deine so genannten Freunde?
      • das kann man so und so, so oder so (in dieser und jener, in dieser oder anderer Weise) deuten
      • wir können sie so (in diesem Zustand) unmöglich allein lassen
      • <als Korrelat zu »dass«>: sie spricht so, dass man sie gut versteht

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      so oder so (in jedem Fall: du musst das Geld so oder so zurückzahlen)
    2. mit Ellipse des Verbs bei Zitaten oder Quellenangaben; mit diesen Worten, in diesem Sinne äußert[e] sich …, steht es in …

      Grammatik

      unbetont

      Beispiel

      man setzt hier ein Komma, so der Duden
    1. bezeichnet ein durch Kontext oder Situation näher bestimmtes [verstärktes] Maß o. Ä., in dem eine Eigenschaft, ein Zustand o. Ä. vorhanden, gegeben ist; in solchem Maße, Grade; dermaßen

      Grammatik

      meist betont

      Beispiele

      • so einfach ist das gar nicht
      • (mit entsprechender begleitender Geste:) er ist so groß
      • alles ging so weit (bis dahin) gut, aber dann …
      • <oft als Korrelat zu »dass«>: sie war so erschrocken, dass sie kein Wort hervorbringen konnte

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      so weit sein (umgangssprachlich: 1. fertig, bereit sein. 2. <unpersönlich>: [von einem erwarteten Zeitpunkt o. Ä.] gekommen sein: es ist [noch nicht, bald] so weit.)
    2. im Ausrufesatz oder in einer Art Ausrufesatz; oft in Verbindung mit der Partikel »ja«; überaus, maßlos

      Grammatik

      betont

      Beispiele

      • das tut uns [ja] so leid!
      • ich bin so müde
    3. kennzeichnet als Korrelat zu der Vergleichspartikel »wie« oder »als« eine Entsprechung; ebenso, genauso

      Grammatik

      meist unbetont

      Beispiele

      • es kam alles so, wie er es vorausgesehen hatte
      • so weiß wie Schnee (schneeweiß)
      • du darfst nehmen, so viel wie du willst
      • es gefällt mir so wenig wie dir
      • so früh, bald, rasch, oft, gut wie/als möglich (möglichst früh, bald usw.)
    1. in der Funktion eines Demonstrativpronomens; weist auf die besondere Beschaffenheit, Art einer Person oder Sache hin; solch, solche

      Grammatik

      meist betont

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • so ein schönes Lied!
      • (abwertend) (in Bezug auf jemanden, der in eine bestimmte negative Kategorie eingeordnet wird) das ist auch so eine, einer
      • (intensivierend) so ein Pech, Zufall! (das ist wirklich ein großes Pech, ein großer Zufall)
      • und so was (umgangssprachlich abwertend; solch einen Menschen/solche Menschen) nennt man nun seinen Freund/seine Freunde
    2. in der Funktion eines Relativpronomens; welcher, welche, welches

      Grammatik

      unbetont

      Gebrauch

      veraltet, biblisch

      Beispiel

      auf dass ich die, so unter dem Gesetz sind, gewinne (1. Korinther 9, 20)
  1. ohne den vorher genannten oder aus der Situation sich ergebenden Umstand, Gegenstand

    Grammatik

    betont

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • ich hatte meine Mitgliedskarte vergessen, da hat man mich so reingelassen
    • ich habe so (ohne zusätzliche Arbeit, ohnehin) schon genug zu tun
    1. relativiert die Genauigkeit einer folgenden Zeit-, Maß- oder Mengenangabe; etwa, schätzungsweise

      Grammatik

      unbetont

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • so in zwanzig Minuten bin ich fertig
      • sie kamen so etwa/gegen 9 Uhr
    2. Ähnliches

      Grammatik

      unbetont

      Gebrauch

      umgangssprachlich; nachgestellt in Verbindung mit »und« oder »oder«; als vage Ergänzung oder nachträgliche Relativierung einer genau[er]en Angabe

      Beispiel

      eine Stunde oder so kann es schon dauern
    1. allein stehend oder in isolierter Stellung am Satzanfang; signalisiert, dass eine Handlung, Rede o. Ä. abgeschlossen ist oder als abgeschlossen erachtet wird, bildet den Auftakt zu einer resümierenden Feststellung oder zu einer Ankündigung

      Grammatik

      betont

      Beispiel

      so, das wäre geschafft, erledigt
    2. allein stehend oder in isolierter Stellung am Satzanfang; drückt als Antwort auf eine Ankündigung, Erklärung Erstaunen, Zweifel aus

      Grammatik

      betont

      Beispiel

      so? (wirklich?) Das wäre aber sonderbar
    1. also, deshalb, infolgedessen

      Grammatik

      unbetont; konsekutiv

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiel

      du warst nicht da, so bin ich allein spazieren gegangen
    2. in diesem Falle … [auch]; dann

      Grammatik

      unbetont; konsekutiv

      Beispiel

      brauchst du einen Rat, so ruf mich an

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      hilf dir selbst, so hilft dir Gott
  2. drückt meist unmittelbare zeitliche Folge aus; und schon; da

    Grammatik

    unbetont; temporal

    Beispiel

    es dauerte gar nicht lange, so kam er
  3. kündigt die Wiedergabe einer Äußerung an

    Grammatik

    betont

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    und ich so: … (und ich sagte: …)

Blättern

Im Alphabet davor
Im Alphabet danach