schmol­len

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
schmol|len

Bedeutung

Info

aus Unwillen über jemandes Worte oder jemandes Verhalten gekränkt schweigen [und seine Verstimmung im Gesichtsausdruck erkennen lassen]

Beispiel
  • sie schmollt schon den ganzen Tag [mit mir]

Synonyme zu schmollen

Info
  • beleidigt/gekränkt sein, einen Schmollmund machen/ziehen, ein [schiefes] Gesicht machen, maulen, murren, verletzt/verstimmt sein; (bildungssprachlich) pikiert sein; (umgangssprachlich) beleidigt tun, die beleidigte/gekränkte Leberwurst spielen, ein beleidigtes Gesicht machen, einen Flunsch machen/ziehen, eine Schnute ziehen, im Schmollwinkel sitzen, sich in den Schmollwinkel zurückziehen, sauer sein; (umgangssprachlich abwertend) eingeschnappt sein; (salopp) herummaulen; (landschaftlich) motzen; (norddeutsch, mitteldeutsch) eine Flappe ziehen; (schweizerisch mundartlich) den Kopf machen; (süddeutsch, schweizerisch mundartlich) koldern

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch smollen = unwillig schweigen, später auch: lächeln, Herkunft ungeklärt

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schmolleich schmolle
du schmollstdu schmollest schmoll, schmolle!
er/sie/es schmollter/sie/es schmolle
Pluralwir schmollenwir schmollen
ihr schmolltihr schmollet schmollt!
sie schmollensie schmollen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich schmollteich schmollte
du schmolltestdu schmolltest
er/sie/es schmollteer/sie/es schmollte
Pluralwir schmolltenwir schmollten
ihr schmolltetihr schmolltet
sie schmolltensie schmollten
Partizip I schmollend
Partizip II geschmollt
Infinitiv mit zu zu schmollen

Aussprache

Info
Betonung
🔉schmollen