Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schmie­ren

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schmie|ren

Bedeutungsübersicht

    1. mit Schmiermitteln versehen; ölen
    2. (durch seine fettige, ölige Beschaffenheit) eine Verringerung der Reibung zwischen zwei Teilen bewirken, sich als Schmiermittel eignen
    3. [ein]fetten
    1. auf etwas streichen, als Brotaufstrich auftragen
    2. etwas mit etwas bestreichen, mit Aufstrich versehen
    3. streichend über eine Fläche, irgendwohin verteilen
    1. (umgangssprachlich abwertend) flüchtig und nachlässig schreiben, malen
    2. (umgangssprachlich) nicht sauber, nicht einwandfrei schreiben; Kleckse, Flecken machen, die verwischen
    1. (abwertend) in einer abstoßenden, das ästhetische Empfinden verletzenden Weise schreiben, zeichnen, malen
    2. (abwertend) schnell und ohne die nötige Sorgfalt verfassen
  1. (salopp abwertend) bestechen
  2. (Kartenspiel, besonders Skat) (zum Nutzen des Spielers, mit dem man zusammenspielt) eine hohe Karte ausspielen
    1. (Musikjargon) (auf einem Instrument) unsauber spielen
    2. (Musikjargon) (beim Singen) einen Ton unsauber zum nächsten hinüberziehen
  3. in »jemandem eine, ein paar schmieren« und anderen Wendungen, Redensarten oder Sprichwörtern

Synonyme zu schmieren

Aussprache

Betonung: schmieren
Lautschrift: [ˈʃmiːrən] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch smir(we)n, althochdeutsch smirwen, zu Schmer

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schmiereich schmiere 
 du schmierstdu schmierest schmier, schmiere!
 er/sie/es schmierter/sie/es schmiere 
Pluralwir schmierenwir schmieren 
 ihr schmiertihr schmieret
 sie schmierensie schmieren 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schmierteich schmierte
 du schmiertestdu schmiertest
 er/sie/es schmierteer/sie/es schmierte
Pluralwir schmiertenwir schmierten
 ihr schmiertetihr schmiertet
 sie schmiertensie schmierten
Partizip I schmierend
Partizip II geschmiert
Infinitiv mit zu zu schmieren

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. mit Schmiermitteln versehen; ölen

      Beispiel

      die quietschenden Türangeln schmieren

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • wie geschmiert (umgangssprachlich: reibungslos: alles ging wie geschmiert)
      • wer gut schmiert, der gut fährt (mit Bestechung erreicht man sein Ziel)
    2. (durch seine fettige, ölige Beschaffenheit) eine Verringerung der Reibung zwischen zwei Teilen bewirken, sich als Schmiermittel eignen

      Beispiel

      Grafit schmiert ausgezeichnet
    3. [ein]fetten

      Beispiel

      die Stiefel schmieren
    1. auf etwas streichen, als Brotaufstrich auftragen

      Beispiel

      Marmelade aufs Brötchen schmieren
    2. etwas mit etwas bestreichen, mit Aufstrich versehen

      Beispiel

      wenn du Hunger hast, schmier dir doch ein Brot
    3. streichend über eine Fläche, irgendwohin verteilen

      Beispiel

      Mörtel in die Fugen schmieren
    1. flüchtig und nachlässig schreiben, malen

      Gebrauch

      umgangssprachlich abwertend

      Beispiele

      • das Kind schmiert [beim Schreiben] fürchterlich
      • die Schulaufgaben ins Heft schmieren
    2. nicht sauber, nicht einwandfrei schreiben; Kleckse, Flecken machen, die verwischen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      der Kugelschreiber schmiert
    1. in einer abstoßenden, das ästhetische Empfinden verletzenden Weise schreiben, zeichnen, malen

      Gebrauch

      abwertend

      Beispiel

      Hakenkreuze, [politische] Parolen an Hauswände schmieren
    2. schnell und ohne die nötige Sorgfalt verfassen

      Gebrauch

      abwertend

      Beispiel

      einen Artikel für die Zeitung schmieren
  1. bestechen

    Gebrauch

    salopp abwertend

    Beispiele

    • einen Politiker schmieren
    • die Polizisten waren geschmiert worden
  2. (zum Nutzen des Spielers, mit dem man zusammenspielt) eine hohe Karte ausspielen

    Gebrauch

    Kartenspiel, besonders Skat

    Beispiel

    warum hast du denn nicht geschmiert?
    1. (auf einem Instrument) unsauber spielen

      Gebrauch

      Musikjargon
    2. (beim Singen) einen Ton unsauber zum nächsten hinüberziehen

      Gebrauch

      Musikjargon
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemandem eine, ein paar schmieren (salopp: jemanden ohrfeigen)
    • eine, ein paar geschmiert kriegen/bekommen (salopp: geohrfeigt werden)

Blättern