schlum­mern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schlummern

Rechtschreibung

Worttrennung
schlum|mern
Beispiel
ich schlummere

Bedeutungen (2)

  1. im Schlummer liegen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • sanft, ruhig, tief schlummern
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die schlummernde Natur
  2. ungenutzt oder unentfaltet, unentwickelt verborgen liegen
    Beispiele
    • dieser Hinweis hat jahrelang in den Akten geschlummert
    • in jemandem schlummern Kräfte
    • ein schlummerndes Talent entfalten

Synonyme zu schlummern

  • dämmern, ein Schläfchen machen, im Halbschlaf liegen; (gehoben) im Schlummer liegen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch (mitteldeutsch) slummern, zu: slummen = schlafen, eigentlich = schlaff, schlapp sein

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?