ran­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
rangehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ran|ge|hen
Rechtschreibregel
D 13

Bedeutungen (3)

  1. herangehen (1), sich nähern
    Beispiel
    • geht nicht zu nah [an den Abgrund] ran
  2. in Angriff nehmen, anpacken
    Beispiele
    • blauäugig, naiv, unbekümmert, spielerisch, offensiv, aggressiv an etwas rangehen
    • wir sind an das Turnier nur halbherzig rangegangen
  3. ans Telefon gehen
    Beispiel
    • mehrere Male hat das Telefon geklingelt, aber ich bin nicht rangegangen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?