pfef­fern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉pfeffern

Rechtschreibung

Worttrennung
pfef|fern
Beispiel
ich pfeffere

Bedeutungen (3)

  1. mit Pfeffer würzen
    Beispiele
    • ein Steak pfeffern
    • eine stark gepfefferte Soße
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie pfefferte ihre Rede mit vielen Zitaten
  2. mit Wucht irgendwohin werfen, schleudern o. Ä.
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • er pfefferte seine Schultasche in die Ecke
    • sie pfefferte (schoss) den Ball an den Torpfosten
  3. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem eine pfeffern (salopp: jemandem einen Schlag, besonders eine Ohrfeige, versetzen)
    • eine gepfeffert kriegen o. Ä. (salopp: einen Schlag, besonders eine Ohrfeige, versetzt bekommen)

Synonyme zu pfeffern

Herkunft

mittelhochdeutsch pfeffern, spätalthochdeutsch pfefferōn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?