mor­gen

Wortart:
Adverb
Aussprache:
Betonung
🔉morgen

Rechtschreibung

Worttrennung
mor|gen
  • jemanden auf morgen vertrösten; bis morgen; Hausaufgaben für morgen
  • die Technik von morgen (der nächsten Zukunft), Entscheidung für morgen (die Zukunft)
  • morgen Abend, morgen früh, besonders österreichisch auch morgen Früh, morgen Mittag, morgen Nachmittag D 69

Vgl. auch Abend, Dienstag, Morgen

Bedeutungen (2)

  1. am folgenden, kommenden Tag; an dem Tag, der dem heutigen Tag unmittelbar folgt
    Beispiele
    • morgen ist ein Feiertag
    • morgen früh/Früh
    • morgen Mittag, Abend
    • sie will nicht bis morgen warten
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • morgen ist auch [noch] ein Tag (das hat Zeit bis morgen, muss nicht heute erledigt werden)
    • morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute (nach dem Anfang eines Liedes von Chr. Weiße, 1726–1804)
  2. in nächster, in der zukünftigen Zeit; in Zukunft, künftig
    Beispiele
    • morgen so wenig wie heute
    • das ist der Stil von morgen (der Zukunft)
    • 〈substantiviert:〉 an das Morgen (an die Zukunft) glauben

Herkunft

mittelhochdeutsch morgene, althochdeutsch morgane, eigentlich erstarrter Dativ von Morgen

Wussten Sie schon?

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?