Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

mall

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: mall
Verwandte Form: malle

Bedeutungsübersicht

  1. (Seemannssprache) (vom Wind) umspringend, plötzlich aus einer anderen Richtung kommend
  2. (umgangssprachlich, besonders norddeutsch) verrückt, verwirrt, durcheinander

Synonyme zu mall

bekloppt, verrückt

Aussprache

Betonung: mạll
Lautschrift: [mal]

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederländisch mal = töricht, närrisch, Herkunft ungeklärt

Grammatik

Steigerungsformen

Positivmall
Komparativmaller
Superlativam mallsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-maller-malle-malles-malle
Genitiv-mallen-maller-mallen-maller
Dativ-mallem-maller-mallem-mallen
Akkusativ-mallen-malle-malles-malle

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativdermallediemalledasmallediemallen
Genitivdesmallendermallendesmallendermallen
Dativdemmallendermallendemmallendenmallen
Akkusativdenmallendiemalledasmallediemallen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinmallerkeinemallekeinmalleskeinemallen
Genitivkeinesmallenkeinermallenkeinesmallenkeinermallen
Dativkeinemmallenkeinermallenkeinemmallenkeinenmallen
Akkusativkeinenmallenkeinemallekeinmalleskeinemallen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. (vom Wind) umspringend, plötzlich aus einer anderen Richtung kommend

    Gebrauch

    Seemannssprache

  2. verrückt, verwirrt, durcheinander

    Gebrauch

    umgangssprachlich, besonders norddeutsch

    Beispiel

    ich bin noch ganz mall im Kopf

Blättern