Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ku­schen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ku|schen
Beispiele: du kuschst; kusch dich! (leg dich still nieder!)

Bedeutungsübersicht

  1. (umgangssprachlich) aufgrund von Machtlosigkeit, Unterlegenheit sich nicht wehren, sondern still sein
  2. (von Hunden) sich still hinlegen

Synonyme zu kuschen

sich beugen, [den Widerstand] aufgeben, sich ergeben, sich fügen, kapitulieren, sich nicht [mehr] wehren, parieren, sich unterordnen, sich unterwerfen; (gehoben) die Segel streichen, die Waffen strecken; (umgangssprachlich) spuren; (salopp) den Schwanz einziehen

Aussprache

Betonung: kụschen 🔉

Herkunft

zu kusch

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich kuscheich kusche 
 du kuschstdu kuschest kusch, kusche!
 er/sie/es kuschter/sie/es kusche 
Pluralwir kuschenwir kuschen 
 ihr kuschtihr kuschet
 sie kuschensie kuschen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich kuschteich kuschte
 du kuschtestdu kuschtest
 er/sie/es kuschteer/sie/es kuschte
Pluralwir kuschtenwir kuschten
 ihr kuschtetihr kuschtet
 sie kuschtensie kuschten
Partizip I kuschend
Partizip II gekuscht
Infinitiv mit zu zu kuschen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. aufgrund von Machtlosigkeit, Unterlegenheit sich nicht wehren, sondern still sein

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • wenn er brüllt, kuscht die ganze Familie
    • er kuschte vor seinem Chef
  2. (von Hunden) sich still hinlegen

    Beispiele

    • der Förster befahl seinem Hund zu kuschen
    • <auch kuschen + sich>: kusch dich!

Blättern