kom­pro­mit­tie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉kompromittieren

Rechtschreibung

Worttrennung
kom|pro|mit|tie|ren

Bedeutungen (2)

  1. durch eine Äußerung oder ein Verhalten jemandes, dem eigenen Ansehen schaden; bloßstellen
    Beispiel
    • jemanden, sich durch etwas kompromittieren
  2. unberechtigt in ein Computersystem eindringen und dort gespeicherte Daten ausspähen oder manipulieren
    Gebrauch
    EDV
    Beispiel
    • Hackern war es gelungen, den Server zu kompromittieren und so an Tausende von Passwörtern zu gelangen

Synonyme zu kompromittieren

Herkunft

französisch compromettre = bloßstellen, jemanden in eine kritische Lage bringen (indem man ihn dem Urteil eines Dritten aussetzt) < lateinisch compromittere = sich gegenseitig versprechen, einen Schiedsspruch abzuwarten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?