be­mü­ßi­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben, selten
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
bemüßigen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|mü|ßi|gen

Bedeutung

sich einer Sache (eigentlich unnötigerweise) bedienen

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • sich bemüßigt sehen/fühlen/finden (gehoben, oft ironisch: sich veranlasst, genötigt fühlen, etwas [eigentlich Überflüssiges, Unnötiges] zu tun: ich fühlte mich bemüßigt, eine Rede zu halten)

Herkunft

zu müßig

Grammatik

sich bemüßigen; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?