aus­ge­rech­net

Wortart:
Partikel
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausgerechnet
auch:
🔉[ˈaʊ̯sɡəˈrɛç…]

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|ge|rech|net

Bedeutungen (2)

  1. drückt in emotionaler Ausdrucksweise Verärgerung, Unwillen, Verwunderung o. Ä. aus; gerade
    Beispiele
    • ausgerechnet heute, wo ich keine Zeit habe
    • das muss ausgerechnet mir passieren!
    • unter den Bewerbern war ausgerechnet er ausgewählt worden
  2. drückt aus, dass der Sprecher einen Sachverhalt o. Ä. als unwahrscheinlich ansieht
    Beispiel
    • es wird schon nicht ausgerechnet mir passieren

Herkunft

zu ausrechnen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen