auf­trei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉auftreiben

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|trei|ben

Bedeutungen (3)

    1. aufwirbeln, in die Höhe treiben
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • der Wind treibt die Blätter, den Staub auf
    2. aus seiner Ruhe aufscheuchen, aufjagen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • die Sorge treibt sie [früh aus dem Bett] auf
    1. (durch Druck, Gasbildung o. Ä.) in die Höhe treiben, aufblähen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Hefe treibt den Teig auf
      • die Krankheit hat seinen Körper aufgetrieben
    2. in die Höhe getrieben, aufgebläht werden
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • der Teig treibt auf
      • der Kadaver ist aufgetrieben
  1. etwas, wonach man einige Zeit gefragt, gesucht hat, finden; ausfindig machen, beschaffen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • einen Handwerker auftreiben
    • wir müssen ein Taxi, etwas zu essen, das nötige Geld auftreiben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?