auf­be­geh­ren

Wortart INFO
schwaches Verb
Gebrauch INFO
gehoben
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
auf|be|geh|ren

Bedeutung

Info

heftigen Widerspruch erheben; sich auflehnen, wehren, empören

Beispiele
  • dumpf aufbegehren
  • er begehrte gegen sein Schicksal auf
  • 〈substantiviert:〉 spontanes Aufbegehren

Synonyme zu aufbegehren

Info
  • sich aufbäumen, sich auflehnen, die Stirn bieten, sich empören, entgegentreten, entgegenwirken, Front machen, meutern, opponieren, sich sträuben, Sturm laufen, sich wehren, sich widersetzen, Widerspruch erheben, Widerstand leisten, sich zur Wehr setzen; (gehoben) sich bäumen, frondieren, trotzen, wider/gegen den Stachel löcken; (bildungssprachlich) rebellieren, revoltieren; (umgangssprachlich) auf die Barrikaden gehen/steigen, sich auf die Hinterbeine setzen/stellen, aufmucken, sich querlegen, sich querstellen; (landschaftlich) sich rippeln; (gehoben veraltend) aufstehen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich begehre aufich begehre auf
du begehrst aufdu begehrest auf begehr auf, begehre auf!
er/sie/es aufbegehrt, begehrt aufer/sie/es begehre auf
Pluralwir begehren aufwir begehren auf
ihr aufbegehrt, begehrt aufihr begehret auf begehrt auf!
sie begehren aufsie begehren auf

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich begehrte aufich begehrte auf
du begehrtest aufdu begehrtest auf
er/sie/es begehrte aufer/sie/es begehrte auf
Pluralwir begehrten aufwir begehrten auf
ihr begehrtet aufihr begehrtet auf
sie begehrten aufsie begehrten auf
Partizip I aufbegehrend
Partizip II aufbegehrt
Infinitiv mit zu aufzubegehren

Aussprache

Info
Betonung
aufbegehren
Lautschrift
[ˈaʊ̯fbəɡeːrən]