-sam

Wortart:
Suffix
Aussprache:
Lautschrift
[zaːm]

Rechtschreibung

Worttrennung
-sam

Bedeutungen (3)

    1. drückt in Bildungen mit Verben (Verbstämmen) aus, dass mit der beschriebenen Person oder Sache etwas gemacht werden kann; -bar (1)
      Beispiel
      • biegsam, einprägsam
    2. <verneint in Verbindungen mit un->
      Beispiel
      • unbeugsam, unkleidsam
  1. drückt in Bildungen mit Verben (Verbstämmen) aus, dass die beschriebene Person oder Sache etwas tut; -lich (3)
    Beispiel
    • folgsam, mitteilsam, schweigsam
  2. drückt in Bildungen mit Substantiven aus, dass die beschriebene Person oder Sache von etwas erfüllt ist oder etwas bereitet
    Beispiel
    • heilsam, tugendsam, vergnügsam

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch -sam, ursprünglich selbstständiges Wort mit der Bedeutung „mit etwas übereinstimmend, von gleicher Beschaffenheit“, zu althochdeutsch samo = derselbe, sama = ebenso; vgl. mittelhochdeutsch samen, althochdeutsch saman, zusammen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?