-lich

Wortart:
Suffix
Aussprache:
Lautschrift
[lɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
-lich

Bedeutungen (5)

  1. kennzeichnet in Bildungen mit Substantiven die Zugehörigkeit zu diesen
    Beispiel
    • baulich, grundgesetzlich, programmlich
    1. drückt in Bildungen mit Verben (Verbstämmen) aus, dass mit der beschriebenen Person oder Sache etwas gemacht werden kann
      Beispiel
      • bestechlich, erklärlich
    2. verneint in Verbindung mit un-
      Beispiel
      • unauflöslich, unauslöschlich
  2. drückt in Bildungen mit Verben (Verbstämmen) aus, dass die beschriebene Person oder Sache etwas macht
    Beispiel
    • dienlich, einbringlich, einträglich
  3. drückt in Bildungen mit Adjektiven eine Abschwächung oder Differenzierung aus
    Beispiel
    • dümmlich, gelblich, rundlich
  4. drückt in Bildungen mit Substantiven (Zeitangaben) eine Wiederholung aus
    Beispiel
    • halbjährlich, stündlich, vierzehntäglich

Herkunft

mittelhochdeutsch -lich, althochdeutsch -līch, ursprünglich selbstständiges Wort und identisch mit mittelhochdeutsch līch, althochdeutsch līh, Leiche

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?