Wu­cher, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Wucher

Rechtschreibung

Worttrennung
Wu|cher

Bedeutung

Praktik, beim Verleihen von Geld, beim Verkauf von Waren o. Ä. einen unverhältnismäßig hohen Gewinn zu erzielen

Beispiel
  • Wucher treiben

Herkunft

mittelhochdeutsch wuocher, althochdeutsch wuochar, auch = Frucht, Nachwuchs, (Zins)gewinn, verwandt mit wachsen und eigentlich = Vermehrung, Zunahme

Grammatik

der Wucher; Genitiv: des Wuchers

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?