Wi­schi­wa­schi, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
salopp abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Wischiwaschi

Rechtschreibung

Worttrennung
Wi|schi|wa|schi

Bedeutung

unklares, verschwommenes Gerede; unpräzise Äußerung, Darstellung, Ausführung

Beispiel
  • politisches, ideologisches Wischiwaschi

Herkunft

wohl zu Wisch (1) und veraltet waschen = schwatzen, vgl. Gewäsch

Grammatik

das Wischiwaschi; Genitiv: des Wischiwaschis

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?