Wat­schen­mann, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Watschenmann

Rechtschreibung

Worttrennung
Wat|schen|mann

Bedeutung

Prügelknabe

Beispiel
  • sich nicht zum Watschenmann machen lassen

Herkunft

eigentlich = Figur im Wiener Prater, der man eine Ohrfeige gibt, deren Wucht man an einer Skala ablesen kann

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?