Ul, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Ul

Rechtschreibung

Worttrennung
Ul

Bedeutungen (2)

  1. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • was dem einen sin Ul, ist dem andern sin Nachtigall, wat den eenen sin Ul, is den annern sin Nachtigall (was der eine überhaupt nicht mag, kann für den andern höchst erstrebenswert sein)

Herkunft

mittelniederdeutsch ule

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?