Eu­le, die

Wortart INFO
Substantiv, feminin
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Eu|le

Bedeutungen (5)

Info
  1. (in vielen Arten weltweit verbreiteter) in Wäldern lebender nachtaktiver Vogel mit großen runden Augen und kurzem krummem Schnabel
    Eule
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    Herkunft
    mittelhochdeutsch iu(we)le, althochdeutsch ūwila, Verkleinerungsform von Uhu
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Eulen nach Athen tragen (bildungssprachlich: einen überflüssigen geistigen Beitrag zu etwas leisten; nach einem Ausspruch in einer Komödie des Aristophanes; wer Eulen nach Athen trägt, tut überflüssige [geistige] Arbeit, weil die Eule – besonders als Attribut der weisen Stadtgöttin Athene – schon längst in Athen heimisch war)
    1. unattraktive weibliche Person
      Gebrauch
      Schimpfwort
    2. Mädchen
      Gebrauch
      Jugendsprache veraltet
    1. Handfeger
      Eule
      © Stefan Richter - Fotolia.com
      Herkunft
      wohl nach der Form
      Gebrauch
      norddeutsch
    2. Flederwisch, Staubwedel
      Herkunft
      wohl nach der Form
      Gebrauch
      norddeutsch
  2. (in vielen Arten vorkommender) Nachtfalter, dessen Flügel eine an Baumrinde erinnernde Tarnfärbung aufweisen
    Eule
    © Bibliographisches Institut, Berlin
  3. Polizist auf Nachtstreife; Nachtwächter
    Gebrauch
    nord[west]deutsch, berlinisch umgangssprachlich

Grammatik

Info
SingularPlural
Nominativdie Euledie Eulen
Genitivder Euleder Eulen
Dativder Euleden Eulen
Akkusativdie Euledie Eulen

Aussprache

Info
Betonung
🔉Eule