Trau­be, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Traube

Rechtschreibung

Worttrennung
Trau|be

Bedeutungen (3)

  1. Blütenstand, bei dem jede Blüte einzeln an einem kleinen, von der Hauptachse abgehenden Stiel hängt
    Gebrauch
    Botanik
    Beispiel
    • die Trauben des Goldregens
    1. traubig um den Stiel angeordnete Beeren, besonders des Weinstocks
      Beispiele
      • eine volle, dicke, schöne Traube
      • die Johannisbeeren hingen in dichten, roten Trauben am Strauch
    2. Traube
      © MEV Verlag, Augsburg
      Grammatik
      meist im Plural
      Kurzform für
      Weintraube
      Beispiele
      • grüne, blaue, süße, säuerliche Trauben
      • Trauben ernten
      • ein Kilo Trauben kaufen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem hängen die Trauben zu hoch/sind die Trauben zu sauer (jemand tut so, als wollte er etwas eigentlich Begehrenswertes gar nicht haben, um nicht zugeben zu müssen, dass ihm die Sache zu mühsam ist oder seine Fähigkeiten dazu nicht ausreichen; nach einer äsopischen Fabel)
  2. dicht gedrängte (auf einen bestimmten Punkt fixierte) Menge (besonders von Menschen)
    Traube - Eine Traube Menschen auf einem Flughafen
    Eine Traube Menschen auf einem Flughafen - © Frank Eckgold - Fotolia.com
    Beispiele
    • eine Traube summender Bienen
    • sie hingen in Trauben an der Straßenbahn

Herkunft

mittelhochdeutsch trūbe, althochdeutsch thrūbo, Herkunft ungeklärt, vielleicht eigentlich = Klumpen

Grammatik

die Traube; Genitiv: der Traube, Plural: die Trauben

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen