Tram­pel, der oder das

Wortart:
Substantiv, maskulin, oder Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Trampel

Rechtschreibung

Worttrennung
Tram|pel

Bedeutung

ungeschickt-schwerfälliger Mensch

Beispiel
  • so ein alter Trampel!

Synonyme zu Trampel

  • Tollpatsch; (umgangssprachlich) Elefant im Porzellanladen; (bayrisch, österreichisch umgangssprachlich) Patsch[erl]

Herkunft

zu trampeln

Grammatik

der Trampel (österreichisch nur so), auch: das Trampel; Genitiv: des Trampels, Plural: die Trampel

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?