Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Schre­cken, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Schre|cken
Beispiele: Schrecken erregen; [Regel 58]: eine schreckenerregende oder Schrecken erregende Verlautbarung; aber nur eine höchst schreckenerregende Verlautbarung

Bedeutungsübersicht

    1. von Entsetzen und Angst bestimmtes, sehr belastendes, quälendes und oft lähmendes Gefühl
    2. (besonders landschaftlich) Schreck
  1. (gehoben) etwas, was Schrecken, Angst hervorruft
  2. (emotional) jemand, der Schrecken auslöst, als schrecklich empfunden wird

Synonyme zu Schrecken

Bestürzung, Entsetzen, Erschrockenheit, Erschütterung, Fassungslosigkeit, Perplexität, Schock; (bildungssprachlich) Konsternation; (umgangssprachlich emotional verstärkend) Mordsschreck

Aussprache

Betonung: Schrẹcken🔉

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Schreckendie Schrecken
Genitivdes Schreckensder Schrecken
Dativdem Schreckenden Schrecken
Akkusativden Schreckendie Schrecken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. von Entsetzen und Angst bestimmtes, sehr belastendes, quälendes und oft lähmendes Gefühl

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • sie verbreiteten überall [Angst und] Schrecken
      • die Nachricht rief Schrecken hervor, erregte Schrecken
      • Schrecken erregende Zustände, Ereignisse
      • jemanden in [Angst und] Schrecken versetzen
      • etwas mit Schrecken feststellen
      • (gehoben) etwas erfüllt jemanden mit Schrecken (ängstigt jemanden sehr)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende (es ist besser, wenn ein unbefriedigender Zustand unter schmerzhaften Opfern beendet wird, als wenn er auf Dauer bestehen bleibt; Ausruf des preußischen Majors Ferdinand v. Schill, der 1809 eine allgemeine Erhebung gegen Napoleon I. auszulösen versuchte)
    2. Schreck

      Gebrauch

      besonders landschaftlich

      Beispiele

      • einen Schrecken kriegen
      • jemandem einen Schrecken einjagen
      • bei einem Unfall mit dem Schrecken davonkommen (zwar einen Schreck bekommen, aber sonst keinen Schaden erleiden)
  1. etwas, was Schrecken, Angst hervorruft

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • die Schrecken des Krieges
    • die Antibiotika haben vielen schlimmen Krankheiten ihre[n] Schrecken genommen
  2. jemand, der Schrecken auslöst, als schrecklich (2) empfunden wird

    Grammatik

    meist mit bestimmtem Artikel

    Gebrauch

    emotional

    Beispiele

    • sie ist der Schrecken der ganzen Lindenstraße
    • der Feldwebel war der Schrecken der Rekruten

Blättern