Schla­fitt­chen

Häufigkeit INFO
░░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
Schla|fitt|chen

Das nur in umgangssprachlichen Wendungen wie jemanden am Schlafittchen fassen/packen gebräuchliche Substantiv wird fälschlicherweise oft Schlawittchen ausgesprochen und entsprechend geschrieben. Wortgeschichtlich handelt es sich um eine Bildung zur frühneuhochdeutschen Zusammensetzung Schla[g]fittich, mit der eigentlich die Schwungfedern von Enten- und Gänseflügeln bezeichnet werden.

Bedeutung

Info
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • jemanden am/beim Schlafittchen nehmen, kriegen, packen, fassen, haben o. Ä. (umgangssprachlich: jemanden fassen und [für ein geringes Vergehen] zur Rechenschaft ziehen)

Herkunft

Info

aus dem Niederdeutschen, Mitteldeutsch, vielleicht umgedeutet aus: Schlagfittich = Schwungfedern des Gänseflügels, dann: Rockschoß, Rockzipfel, also eigentlich = an, bei den Flügeln (= am Jackenzipfel) packen

Wussten Sie schon?

Info

Aussprache

Info
Betonung
Schlafittchen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen