Sche­mel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Schemel

Rechtschreibung

Worttrennung
Sche|mel

Bedeutungen (2)

  1. Gebrauch
    besonders süddeutsch

Herkunft

mittelhochdeutsch schemel, althochdeutsch (fuoʒ)scamil < spätlateinisch scamillus, scamellum, Verkleinerungsform von lateinisch scamnum = Bank (1)

Grammatik

der Schemel; Genitiv: des Schemels, Plural: die Schemel

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?