Schei­tel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Scheitel

Rechtschreibung

Worttrennung
Schei|tel

Bedeutungen (3)

    1. Linie, die das Kopfhaar in eine rechte und linke Hälfte teilt
      Scheitel - Frisur mit einem Scheitel auf der Seite
      Frisur mit einem Scheitel auf der Seite - © Franz Pfluegl - Fotolia.com
      Beispiele
      • ein gerader Scheitel
      • einen Scheitel ziehen
      • sie trägt den Scheitel in der Mitte
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem den Scheitel mit der Axt ziehen (umgangssprachlich: jemanden erschlagen)
    2. (von Menschen und bestimmten Tieren) oberste Stelle des Kopfes
      Beispiel
      • genau auf dem Scheitel hatte er einen Wirbel
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • vom Scheitel bis zur Sohle (ganz und gar; von Kopf bis Fuß: er ist ein Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle)
    3. Gebrauch
      dichterisch
    1. oberste Stelle, höchster Punkt von etwas
      Gebrauch
      besonders Architektur
      Beispiel
      • der Scheitel des Gewölbes
    2. Gebrauch
      gehoben, seltener Astronomie
    1. Schnittpunkt der Schenkel eines Winkels
      Herkunft
      seit etwa 1700 als Lehnübersetzung von lateinisch vertex
      Gebrauch
      Mathematik
    2. Schnittpunkt eines Kegelschnitts mit einer Achse
      Herkunft
      seit etwa 1700 als Lehnübersetzung von lateinisch vertex
      Gebrauch
      Mathematik

Synonyme zu Scheitel

Herkunft

mittelhochdeutsch scheitel(e) = oberste Kopfstelle; Haarscheitel, althochdeutsch sceitila = Kopfwirbel, zu scheiden

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?