Scha­mott, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
umgangssprachlich abwertend
Aussprache:
Betonung
Schamott
Wort mit gleicher Schreibung
Schamott (Substantiv, maskulin)

Rechtschreibung

Worttrennung
Scha|mott

Bedeutung

unnützes, wertloses Zeug

Beispiel
  • für 20 Euro kannst du den ganzen Schamott (alles zusammen) haben

Herkunft

Herkunft ungeklärt

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?