Rou­lette, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[ruˈlɛt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Rou|lette

Bedeutungen (3)

  1. Glücksspiel, bei dem auf Zahl oder Farbe oder auf beides gesetzt und der Gewinner dadurch ermittelt wird, dass eine Kugel auf eine sich drehende Scheibe mit rot und schwarz nummerierten Fächern geworfen wird, die bei Stillstand der Scheibe in einem Fach liegen bleibt
    Beispiel
    • Roulette spielen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • amerikanisches Roulette (veraltet: ein Glücksspiel mit Kettenbriefen)
    • russisches Roulette (Mutprobe oder Austragungsart eines Duells, bei der jemand einen nur mit einer Patrone geladenen Trommelrevolver auf sich selbst abdrückt, ohne vorher zu wissen, in welcher Patronenkammer sich die Patrone befindet)
  2. drehbare Scheibe, mit der Roulette (1) gespielt wird
    Roulette
    © MEV Verlag, Augsburg
  3. gezähntes Rädchen aus Stahl, mit dem der Kupferstecher Vertiefungen in die Kupferplatte eindrückt
    Aussprache
    auch:
    […tə]
    Gebrauch
    Grafik
    Grammatik
    auch: die Roulette; Genitiv: der Roulette, Plural: die Rouletten

Herkunft

französisch roulette, eigentlich = Rollrädchen, Verkleinerungsform von altfranzösisch roele (= französisch rouelle) = Rädchen < spätlateinisch rotella, zu lateinisch rota, Rolle

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?