Re­tor­te, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Gebrauch:
Chemie
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Retorte

Rechtschreibung

Worttrennung
Re|tor|te

Bedeutungen (2)

  1. kugeliges Glasgefäß mit einem langen, am Ansatz schräg abwärtsgebogenen, sich verjüngenden Hals (zum Destillieren von Flüssigkeiten)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • aus der Retorte (umgangssprachlich, oft abwertend: [als Ersatz für etwas Natürliches, Echtes, Gewachsenes] auf künstliche Weise hergestellt, geschaffen: Brasilia - eine Stadt aus der Retorte; eine Stadt aus der Retorte; diese Lebensmittel sind, kommen aus der Retorte)
  2. (in der Industrie verwendeter) mit feuerfestem Material ausgekleideter [kesselförmiger] Behälter, in dem chemische Reaktionen ausgelöst werden

Herkunft

mittellateinisch retorta = die Zurückgedrehte, zu lateinisch retortum, 2. Partizip von: retorquere = rückwärtsdrehen; nach dem gedrehten Hals

Grammatik

die Retorte; Genitiv: der Retorte, Plural: die Retorten

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?