Ram­pe, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rampe

Rechtschreibung

Worttrennung
Ram|pe

Bedeutungen (2)

    1. waagerechte Fläche (gemauerter Sockel, [Stahl]platten), z. B. an einem Lagergebäude, zum Be- oder Entladen von Fahrzeugen
      Beispiel
      • den Lastwagen rückwärts an die Rampe fahren
    2. flach ansteigende Auffahrt, schiefe Ebene, die zwei unterschiedlich hoch gelegene Flächen miteinander verbindet
      Beispiele
      • eine steile Rampe vor der Brücke
      • das Auto auf eine Rampe schieben
    3. Kurzform für
      Startrampe
    4. fast ebene Felsplatte, breites Band in einer steilen Felswand
      Gebrauch
      Bergsteigen
  1. vorderer, etwas erhöhter Rand der Bühne als Grenzlinie zwischen Spielfläche und Zuschauerraum
    Gebrauch
    Theater
    Beispiel
    • vor die Rampe treten
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • über die Rampe kommen/gehen (Jargon: beim Publikum ankommen, Erfolg haben)

Herkunft

französisch rampe, zu: ramper = klettern, kriechen, aus dem Germanischen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?