Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pfan­ne, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pfan|ne
Beispiel: jemanden in die Pfanne hauen (umgangssprachlich für jemanden zurechtweisen, erledigen, ausschalten)

Bedeutungsübersicht

  1. flaches, zum Braten oder Backen auf dem Herd verwendetes [eisernes] Gefäß [mit langem Stiel]
  2. (früher) am Gewehr angebrachte Vertiefung, Mulde für das Schießpulver
  3. (Hüttenwesen) Gefäß zum Transport von flüssigem Metall oder flüssiger Schlacke
  4. (Bauwesen) Dachziegel für Dächer mit geringer Neigung
  5. (Anatomie) Gelenkpfanne
  6. (Geografie) Senke, Mulde besonders in Trockengebieten, die nach starkem Regen mit Wasser gefüllt sein kann
  7. Kurzform für: Bettpfanne

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Pfanne

Bratpfanne, Sauteuse; (landschaftlich) Bräter

Aussprache

Betonung: Pfạnne🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch pfanne, althochdeutsch phanna < mittellateinisch, vulgärlateinisch panna, wohl zu lateinisch patina < griechisch patánē = Schüssel

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Pfannedie Pfannen
Genitivder Pfanneder Pfannen
Dativder Pfanneden Pfannen
Akkusativdie Pfannedie Pfannen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Pfanne
    © barguti - Fotolia.com
    flaches, zum Braten oder Backen auf dem Herd verwendetes [eisernes] Gefäß [mit langem Stiel]

    Beispiele

    • die Pfanne auf den Herd stellen, vom Feuer nehmen
    • das Essen heiß von der Pfanne servieren

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    jemanden in die Pfanne hauen (salopp: 1. jemanden scharf, in erniedrigender Weise zurechtweisen, hart kritisieren: vor dem Chef hat er dann seine Kollegen in die Pfanne gehauen. 2. jemanden vernichten, vernichtend besiegen: wir haben die gegnerische Mannschaft in die Pfanne gehauen. 3. verprügeln: die Hooligans hauten die Ordner im Stadion in die Pfanne.)
  2. am Gewehr angebrachte Vertiefung, Mulde für das Schießpulver

    Gebrauch

    früher

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    etwas auf der Pfanne haben (umgangssprachlich: etwas [Überraschendes] in Bereitschaft haben: immer einen Witz auf der Pfanne haben; eigentlich = das Gewehr geladen haben und sofort losschießen können)
  3. Gefäß zum Transport von flüssigem Metall oder flüssiger Schlacke

    Gebrauch

    Hüttenwesen

  4. Pfanne - Dach mit Pfannen
    Dach mit Pfannen - © Fototasche - Fotolia.com
    Dachziegel für Dächer mit geringer Neigung

    Gebrauch

    Bauwesen

  5. Gelenkpfanne

    Gebrauch

    Anatomie

  6. Senke, Mulde besonders in Trockengebieten, die nach starkem Regen mit Wasser gefüllt sein kann

    Gebrauch

    Geografie

  7. Kurzform für: Bettpfanne

Blättern

↑ Nach oben