Pa­tin, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Patin

Rechtschreibung

Worttrennung
Pa|tin

Bedeutungen (4)

  1. weibliche Person, die (außer den Eltern) bei der Taufe eines Kindes als Zeugin anwesend ist und für die christliche Erziehung des Kindes mitverantwortlich ist
    Gebrauch
    christliche Kirche
    Beispiele
    • sie ist Pauls Patin
    • sie wurde von ihrer treuen Patin reich beschenkt
  2. weibliches Patenkind
    Gebrauch
    landschaftlich, sonst veraltet
  3. weibliche Person, die (außer den Eltern) bei der sozialistischen Namengebung eines Kindes als Zeugin anwesend ist und für die Erziehung des Kindes im sozialistischen Sinne mitverantwortlich ist
    Gebrauch
    DDR
  4. weibliche Person, die andere helfend begleitet, sie in bestimmter Hinsicht betreut
    Beispiel
    • eine ehrenamtliche Patin unterstützt die Jugendlichen beim Berufseinstieg

Synonyme zu Patin und Pate

Herkunft

vgl. Pate mittelhochdeutsch pade, über mittellateinisch pater spiritualis = geistlicher Vater, zu lateinisch pater, Pater

Grammatik

die Patin; Genitiv: der Patin, Plural: die Patinnen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen