Ne­ger, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
diskriminierend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Neger
Lautschrift
[ˈneːɡɐ]

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
Ne|ger

Bedeutungen (4)

  1. männliche Person von [sehr] dunkler Hautfarbe
    Gebrauch
    veraltet
    💡

    Besonderer Hinweis

    Die Bezeichnungen Neger, Negerin sind stark diskriminierend und sollten vermieden werden. Alternative Bezeichnungen, die auch als Eigenbezeichnungen fungieren, sind Schwarzer bzw. Schwarze, People of Color (im Plural) und Person of Color (im Singular) sowie Schwarzer Mensch (mit großgeschriebenem Adjektiv). In Deutschland lebende Menschen mit dunkler Hautfarbe wählen häufig die Eigenbezeichnung Afrodeutscher, Afrodeutsche, die zunehmend in Gebrauch kommt.

  2. schwarze Tafel, mit deren Hilfe die Lichtverhältnisse in einem Fernsehstudio verändert werden können
    Gebrauch
    Fachjargon
  3. Tafel, von der ein Schauspieler oder Sänger (im Fernsehstudio) seinen Text ablesen kann
    Gebrauch
    Fernsehjargon
  4. Gebrauch
    Jargon
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

französisch nègre < spanisch, portugiesisch negro = Neger; schwarz < lateinisch niger = schwarz

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?