Naht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Naht

Rechtschreibung

Worttrennung
Naht

Bedeutungen (4)

    1. beim Nähen entstehende Verbindungslinie, Verbindungsstelle
      Naht - Auftrennen einer weißen Naht
      Auftrennen einer weißen Naht - © foto_design - Fotolia.com
      Beispiel
      • eine Naht auftrennen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem auf den Nähten knien, jemandem auf die Nähte gehen/rücken (salopp: jemandem zusetzen, jemanden bedrängen)
      • aus den/allen Nähten platzen (umgangssprachlich: 1. zu dick, zu umfangreich werden. 2. zu voll werden, den Inhalt nicht mehr fassen können.)
    2. Stelle, an der Wundränder o. Ä. auf chirurgischem Wege zusammengefügt wurden
      Naht - Naht an einer Hand
      Naht an einer Hand - © Tobi - Fotolia.com
      Gebrauch
      Medizin
      Beispiel
      • die Naht ist gut verheilt
  1. durch Zusammenschweißen entstehende Verbindungslinie
    Naht
    © mekcar - Fotolia.com
    Gebrauch
    Technik
    Beispiel
    • Nähte schweißen
  2. gemeinsame Grenze des Verantwortungsbereichs benachbarter Verbände (3a)
    Gebrauch
    Militär
  3. Gebrauch
    Anatomie

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch nāt, zu nähen

Grammatik

die Naht; Genitiv: der Naht, Plural: die Nähte

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?