Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Nach­re­de, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Nach|re|de
Beispiel: üble Nachrede

Bedeutungsübersicht

  1. (veraltend) Nachwort, Epilog
  2. unzutreffende, meist abfällige Äußerungen über jemanden, der nicht anwesend ist

Synonyme zu Nachrede

Aussprache

Betonung: Nachrede
Lautschrift: [ˈnaːxreːdə]

Herkunft

mittelhochdeutsch nāchrede

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Nachrededie Nachreden
Genitivder Nachrededer Nachreden
Dativder Nachrededen Nachreden
Akkusativdie Nachrededie Nachreden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Nachwort, Epilog (b)

    Gebrauch

    veraltend

  2. unzutreffende, meist abfällige Äußerungen über jemanden, der nicht anwesend ist

    Beispiele

    • üble Nachrede (Rechtssprache; Verbreitung einer beleidigenden und unzutreffenden Behauptung, die einem anderen Menschen schadet)
    • üble Nachrede über jemanden führen
    • in üble Nachrede kommen

Blättern