Mud­del, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
norddeutsch
Aussprache:
Betonung
Muddel

Rechtschreibung

Worttrennung
Mud|del

Bedeutungen (3)

  1. übel riechendes, schlammiges Wasser
    1. dünner, schlechter Kaffee
      Beispiel
      • das ist doch der reinste Muddel
    1. Unordnung und Unsauberkeit
    2. unordentliche, unsaubere Arbeit

Grammatik

der Muddel; Genitiv: des Muddels

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?