Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Klein­kram, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: umgangssprachlich, meist abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Klein|kram

Bedeutungsübersicht

  1. Gesamtheit kleiner Dinge, kleiner Gegenstände
  2. aus Kleinigkeiten bestehende Angelegenheit

Synonyme zu Kleinkram

Bagatelle, Belanglosigkeit, Geringfügigkeit, Katzendreck, Kinderspiel, Lappalie, Unwichtigkeit, Wenigkeit; (gehoben) Nichtigkeit; (bildungssprachlich) Petitesse, Quisquilien; (umgangssprachlich) Kinkerlitzchen, Klacks, kleine Fische, Läpperei, Pillepalle, Tüttelchen, Winzigkeit; (umgangssprachlich, meist abwertend) Lumperei; (abwertend) Lächerlichkeit; (umgangssprachlich abwertend) Mückendreck; (besonders norddeutsch) Stippe; (veraltet) Minuzien; (Jargon) Peanuts

Aussprache

Betonung: Kleinkram
Lautschrift: [ˈklaɪ̯nkraːm]

Grammatik

 Singular
Nominativder Kleinkram
Genitivdes Kleinkrames, Kleinkrams
Dativdem Kleinkram
Akkusativden Kleinkram

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Gesamtheit kleiner Dinge, kleiner Gegenstände

    Beispiel

    wir haben nur Kleinkram für den Flohmarkt
  2. aus Kleinigkeiten bestehende Angelegenheit

    Beispiele

    • der ewige, tägliche Kleinkram
    • sich mit Kleinkram beschäftigen

Blättern