Klei, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
besonders norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Klei

Rechtschreibung

Worttrennung
Klei

Bedeutung

entwässerter Schlick, der einen Hauptbestandteil schwerer Marschböden darstellt

Herkunft

mittelniederdeutsch, altsächsisch klei, zu einem Verbstamm mit der Bedeutung „kleben; schmieren“

Grammatik

der Klei; Genitiv: des Klei[e]s

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?