Kien, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Kien

Rechtschreibung

Worttrennung
Kien

Bedeutung

viel Harz enthaltendes [Kiefern]holz

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • auf dem Kien sein (landschaftlich, besonders berlinisch: wachsam sein, scharf aufpassen; immer vornan sein und Bescheid wissen; Herkunft ungeklärt, vielleicht weil man auf das leicht entzündbare harzreiche Holz besonders achtgeben musste)

Herkunft

mittelhochdeutsch kien, althochdeutsch chien = Kienspan, Fackel, eigentlich = abgespaltenes Holzstück

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?