In­an­spruch­nah­me, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Inanspruchnahme

Rechtschreibung

Worttrennung
In|an|spruch|nah|me

Bedeutungen (2)

  1. das Gebrauchmachen, Nutzen von etwas, was jemandem als Recht zusteht, als Möglichkeit angeboten wird
    Gebrauch
    Papierdeutsch
    Beispiel
    • die Inanspruchnahme eines Kredits, seiner Rechte, aller Vorteile
    1. starke Beanspruchung, Belastung mit Arbeit, hohe Anforderungen an jemandes Zeit o. Ä.
      Beispiel
      • die starke Inanspruchnahme der Beschäftigten während der Hauptsaison führte zu Ausfällen
    2. durch den Gebrauch bedingte (Abnutzung, Verschleiß bewirkende) Beanspruchung (von Dingen)
      Beispiel
      • die starke Inanspruchnahme erhöht den Verschleiß des Materials
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?